Sondermann-Zaehler

Freitag, 4. Mai 2012

Yoga mit Dogge Teil 24

Hallo Freunde,
kennt ihr auch diese Tage wo alles was schief gehen kann schief geht?
Heute hatte ich so einen... einen echten "Murphys Law Day" Zum Höhepunkt des Tages hatte ich mich dann samt Hund ausgesperrt und der Wohnungsschlüssel steckte von innen....
Deshalb kommt der heutige Cartoon auch leicht verspätet.
Aber für Yoga ist es ja nie zu spät ;o)


Das die heutige Übung Kamel heisst ist übrigens reiner Zufall und keine Selbstbeschimpfung. Hier noch die Erläuterungen meiner Co-Autorin Heile zur Übung:

Namaste,

Bruno's infantile Phase ist nun vorbei und es wird jetzt wieder " tierisch ernst".

Gehe in den Fersensitz, hebe deinen Po und greife mit den Händen deine Fersen. Nun drück dein Becken so weit wie möglich vor, so dass ein leichtes Hohlkreuz entsteht und deine Oberschenkel stark angespannt werden. Brustkorb, Hals und Gesicht bilden eine Linie und zeigen parallel zum Himmel. Verweile in dieser Haltung für einige Atemzüge und atme tief und ruhig.

Ustrasana das Kamel ist eine Rückwärtsbeuge, die eine intensive Beugung und Streckung der Wirbelsäule bewirkt.  Oberschenkel und Bauchmuskulatur werden gedehnt, und die inneren Organe werden angeregt. Die Beugung der Wirbelsäule nach hinten wirkt der Tendenz entgegen, sich mit zunehmendem Alter nach vorne zu krümmen. Die Übung trägt dazu bei, eine gerade, aufrechte Haltung zu bewahren, was sich positiv auf den körperlichen und emotionalen Bereich auswirkt. Der Brustkorb wird geöffnet und es kommt zu einer tiefen, freien Atmung.

Ein sonniges Wochenende wünschen euch
Heike, Bruno und der Dogtari

Keine Kommentare:

Kommentar posten