Sondermann-Zaehler

Montag, 27. August 2012

Schlaf gut Prinzessin


Hallo Freunde,

normalerweise findet ihr an dieser Stelle den „Bruno Cartoon des Tages“ etwas zum Lachen. Heute bin ich nicht in der Lage, etwas Lustiges zu zeichnen und zu posten.  

Am Freitagabend um 20:15 Uhr  musste ich meine liebe Dogge Rala auf ihre letzte Reise gehen lassen. Sie hat mich mit ihrer einzigartigen Persönlichkeit zu den Bruno Cartoons inspiriert, jeden Tag mit mir an meinem Arbeitsplatz verbracht und mir bei den Cartoons geholfen. Sie lieferte Ideen, stand Modell und war eine „schmusende“ Muse. Ohne sie hätte es die Cartoons nie gegeben. Ich bin ihr dafür und für die schöne Zeit, die ich mit ihr verbringen durfte unendlich dankbar.  Sie hat mich sechseinhalb Jahre, seit dem Tag als ich sie aus einer spanischen Tötungsstaion rettete, treu und liebevoll begleitet. Die Zeit war viel zu kurz, aber „Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen Fröhliches und mehr Leben. (Cicely Saunders) – und darin war Rala unerreicht.

Hier ein Pastell Portrait das ich von ihr gezeichnet habe:


Ich möchte mich hier ausdrücklich bei Martina Wanders bedanken, die als Freundin und Heilpraktikerin Rala in den letzten Monaten ihrer schweren Krankheit hilfreich zur Seite stand und geholfen hat, dass sie noch viele schöne, schmerzfreie Tage hatte. Mein Dank gilt auch dem Team des Tierkrematoriums Peelrust, das am Samstag einen wirklich würdevollen Abschied ermöglicht hat.

Auch wenn meine Muse Rala nicht mehr da ist, werde ich morgen wieder neue Bruno Cartoons zeichnen und posten – in Erinnerung an meine treueste Freundin. 

Schlaf gut Prinzessin.

Olaf - der Dogtari


Kommentare:

  1. Tut mir leid. Ich weiß, was du fühlst...

    und irgendwie doch nicht.

    andreas

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir unendlich Leid für dich und ich wünsche deiner Prinzessin eine gute Reise über die Regenbogenbrücke

    Liebe Grüße Achim und Lady Marian :-((

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Achim, streichle deine Lady von mir.
      Viele Grüße
      Olaf

      Löschen
  3. Hallo Olaf,
    Nicole hat uns heute im Büro von Eurem Verlust erzählt, und wir konnten sie garnicht trösten.
    Wir, das Sales - Büro der DHL Express möchten Euch unser Beileid zum Tod von Rala aussprechen. Es war toll, wie Ihr Euch in den letzten Wochen und Monaten um sie gekümmert habt, wie Frau Wanders Euch und ihr Hoffnung und Zeit gegeben hat... Rala hat Euch geliebt, und das, was Ihr ihr in den sechs Jahren an Liebe und Zuwendung gegeben habt, hätte sie viellicht niemals erfahren, wenn Ihr sie damals nicht gerettet hättet. Es ist schön, dass es so tolle Menschen gibt, und wir sind uns sicher, dass Sie nirgendwo anders hätte glücklicher werden können, als bei Rumo, Nicole und Dir. Die Weiterführung des Blogs finde ich toll, und auch, wenn Ihr sie natürlich nie vergessen werdet, zeigen Euch die Geschichten, welch' eine tolle Hundedame sie war. Alles Liebe und viel Kraft wünscht Euch das Kollegen - Team des DHL Express Supportes!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carola,
      vielen Dank für eure lieben Wünsche. Ich freue mich sehr, dass Nicole so grossartige Kollegen hat.
      Liebe Grüsse,
      Olaf

      Löschen
  4. Das tut uns so leid. Wir wünschen dir viel Kraft in dieser schweren Zeit. Rala wird in deinem Herzen weiter leben und nicht nur da, sondern auch in deinen Bildern.
    Traurige Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Lieben,
      ich danke euch herzlich für eure tröstenden Worte.
      Liebe Grüsse
      Olaf

      Löschen
  5. Es tut uns sehr leid und wir sind sehr traurig!! Aber du hast ihr mit diesem Blog ein Denkmal gesetzt und darum wird sie immer weiterleben!

    traurig Grüße Gaby mit Finn und Kalle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Gabi, kuschel Finn und Kalle von mir.
      Liebe Grüsse
      Olaf

      Löschen
  6. mein Beileid, wir mussten uns leider letzte Woche auch von unserem treuen Begleiter verabschieden, ich weiß wie es Dir geht.

    Run free Rala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina,
      vielen Dank für deine lieben Zeilen. Ich wünsche dir alles Gute und sei nicht zu traurig. Irgendwie bleiben sie doch bei uns. Ich spüre meine Rala noch jeden Tag...
      Liebe Grüße
      Olaf

      Löschen
  7. traurige grüsse von " möhrchen" und mir...gute reise prinzessin, grüss mir meinen "eros" hinter der regenbogenbrücke...run free rala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Vera! Ich bin mir sicher Rala wird die Grüße ausrichten.
      Liebe Grüße
      Olaf

      Löschen
  8. Hallo Olaf, es tut mir wahnsinnig leid und ich kann mich nur den Worten der anderen anschließen...
    Wir sind in Gedanken bei Rala und hoffen Ihr könnt Euren Verlust verkraften... wir wünschen es Euch ♥

    Mitfühlende Grüße
    Bianca, Mr.Monk und Bashi :'(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca,
      vielen Dank für deine lieben Worte, ich weiss wirklich noch nicht wie ich das durchstehen soll.
      Streichel deine Fellnasen von mir.
      Liebe Grüße
      Olaf

      Löschen
  9. Katharina Scholz27. August 2012 um 19:49

    Mein herzliches Beileid!

    Folgende Geschichte ist zwar auf Pferde gemünzt, aber du kannst sie sicherlich auch auf Hunde umlegen. Du hast deine Rala aus der Tötungsstation und ihr alle Seifenblasen aus der Kiste geholt, dessen bin ich mir sicher!!!

    Eine Kiste voll mit Seifenblasen

    Jedes Pferd auf dieser Erde bekommt von Petrus zu seiner Geburt eine Kiste voll mit Seifenblasen geschenkt.
    Diese Kiste begleitet jedes von ihnen ihr gesamtes Leben lang, doch dieses Geheimnis kennen nur unsere geliebten Vierbeiner und Petrus.
    Die Kiste ist am ersten Tag noch bis zum Rand gefüllt und jedes Mal, wenn wir Menschen unserem geliebten Pferd etwas Gutes tun, ihn mit so viel Liebe anschauen, dass es uns selbst im Innern schon weh tut, platzt eine der Seifenblasen.
    Am Tage, an dem unser Freund den letzten Weg geht, auf dem wir ihn noch nicht folgen können, gelangt er an die Tür von Petrus und Petrus öffnet jede einzelne Kiste.
    Er sah schon Pferde, jung an Jahren die über die Regenbogenbrücke zu ihm kamen, noch nass vom Schweiß, die Striemen der Peitsche noch deutlich zu erkennen, ein Bein gebrochen und als Petrus die Kiste öffnete, war diese noch randvoll mit Seifenblasen, nicht eine war geplatzt!
    Traurig berührte er das arme Geschöpf, heilte seine Wunden und ließ es ein in sein Reich...
    Er brauchte sich nicht die Mühe machen zu fragen, wie es dem Tier auf unserer Welt ergangen war.

    Doch es gab auch Pferde, die im hohen Alter zu ihm kamen, zufrieden und doch mit einem traurigen Blick in den Augen, denn sie haben ihren Menschen zurücklassen müssen!!
    Und als Petrus diese Kisten öffnete, platzte in diesem Augenblick die letzte Seifenblase!
    - Diese stand für die Tränen die der Freund auf Erden weinte da er nach so vielen Jahren seinen treusten Freund verlor..
    Zufrieden streichelte er unsere Vierbeiner und fragte sie, wie sie ihr Leben gelebt hatten.
    - Diese schauten zurück zur Regenbogenbrücke und sagten, sie würden hier bei Petrus auf uns warten, denn das Leben an unserer Seite war voll von Harmonie und Glückseligkeit.
    Petrus nickte denn die Kiste, die nun leer vor ihm stand spiegelte genau das wider und auch sie ließ er ein in sein Reich, blickte herunter zu uns und lächelte, denn er wusste, dass eines Tages,genau an dieser Stelle unser geliebter Vierbeiner auf uns warten würde....."


    (Autor unbekannt)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      vielen Dank für die tolle Geschichte. Sie hat mich sehr berührt. Ich habe beim lesen zwar geheult, aber sie hat etwas sehr tröstendes. Vielen, vielen Dank!
      Liebe Grüße
      Olaf

      Löschen
    2. Katharina Scholz28. August 2012 um 21:37

      Ich kann dich trösten, ich heul jedesmal, wenn ich sie lese und mein "Traumpferd" ist nun bereits 6,5 Jahre tot.
      Meine Dogge ist erst 17 Monate, aber beim Gedanken, daß ich sie gehen lassen müßte, steigen mir Tränen in die Augen und ich hoffe, sie noch mindestens 10 Jahre zu haben. Ich kann dein Leid sicher nur ansatzweise verstehen, denn obwohl ich schon einige Tiere gehen lassen mußte, ist jedes wieder neu schlimm und anders schlimm. An sowas KANN man sich GsD nie gewöhnen. Aber dafür haben wir vorher mit ihnen so viel Glück erlebt, daß wir das wissentlich trotzdem wieder und wieder durchmachen....
      Alternative sind wohl nur Papageien und Schildkröten, die überleben uns...

      Fühl dich gedrückt!

      Löschen
  10. Mein herzliches Beileid- und Rala eine gute Reise über die Regenbogenbrücke. Sie wird dort von den Besten erwartet...

    Ich bin nicht tot.
    Ich tauschte nur die Räume.
    Ich leb' in euch und
    geh' durch eure Träume

    (Michelangelo)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ich habe alles versucht um ihre Reise so leicht wie möglich zu machen... Das Gedicht von Michelangelo ist wirklich schön und treffend.
      Ich danke dir...
      Liebe Grüße
      Olaf

      Löschen
  11. ...Verwandte Seelen wie wir, entfernen sich niemals so weit dass sie ihr Klingen nicht mehr spüren. Sie bleiben sich nahe, jenseits der Gefüge von Raum und Zeit Ihrer Seelenmelodie Einzigartigkeit wird sie wieder zusammenführen, darum mein teurer Freund lass mich nun gehen und sei für eine neue Begegnung bereit.

    Links von der Regenbogenbrücke werden wir uns wiedersehen und mit sechs Beinen unseren Weg wieder zusammen gehen an einem anderen Ort, zu einer anderen Zeit...


    traurigen Gruß
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,
      deine Zeilen haben mich sehr berührt und sind sehr tröstend. Ich danke dir sehr dafür...
      Liebe Grüße
      Olaf

      Löschen
  12. Oh, wie traurig, dies zu lesen. Zu wissen, dass unsere vierbeinigen Freunde irgendwann gehen müssen ist das eine. Es dann erleben und verarbeiten zu müssen, ist wieder etwas ganz anderes. Es zerreißt einem das Herz. Ich wünsche Dir/Euch, dass ihr bald vor allem auf die schönen Momente zurückschauen könnt, und dass die Trauer bald weniger wird.
    In unseren Herzen sind unsere Vierbeiner sowieso unsterblich und Deine Rala lebt ja hier irgendwie auch noch weiter.
    Ganz liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      du hast Recht, in unseren herzen leben unsere "Fell-Kinder" immer weiter, aber es ist so schwer sie nicht mehr in den Arm nehmen zu können... Ich hoffe es wird in einigen Tagen einfacher mit dem Verlust zu leben...
      Vielen Dank für deine Anteilnahme und guten Wünsche.
      Liebe Grüße
      Olaf

      Löschen
  13. mein herzliches Beileid Euch allen!
    Rala ich wünsche Dir eine wundervolle, unbeschwerte Reise und geniess es!

    Euch zurück gebliebenen wünsch ich von Herzen, dass die Erinnerungen an eure gemeinsamen Momente, Euch die Kraft für die kommende Zeit der Trauer geben wird und weit darüber hinaus.

    traurige Grüße
    Mandy mit Ole & Piet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mandy,
      ich danke die sehr für deine guten Wünsche, ich glaube es ist jetzt an der Zeit die Trauer zuzulassen...
      Die vielen schönen Erinnerungen helfen zwar, machen es andererseits aber auch schwieriger, denn man realisiert was man verloren hat.
      Kuschel deine Lieblinge bitte von mir.
      Liebe Grüße
      Olaf

      Löschen
  14. Lieber Olaf - Dogtary,
    mit Bestürzung und Trauer las ich jetzt deine Mitteilung. Nur ein Hundefreund kann nachfühlen, was dieser Abschied bedeutet. Viele von uns haben diese Erfahrung schon machen müssen. Danke Rala für die schöne Zeit, die ihr miteinander hattet. Es wird ihr hinter der Regenbogenbrücke wieder besser gehen, und eines Tages werdet ihr euch wiedersehen!
    In echter Anteilnahme
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      vielen Dank für eure Anteilnahme. Es tut mir leid, dass ich mich erst so spät bedanke, aber mir fehlte in den letzten Tagen die Kraft. Der Abschied von Rala hat mich sehr getroffen... es ist als ob ein Teil von mir fehlen würde.
      Liebe Grüße
      an alle deine Lieben.
      Olaf

      Löschen
  15. Lieber Olaf, tief erschüttert habe ich Deine Nachricht gelesen und fühle nun mit Dir, schäme mich auch nicht der Tränen. In unserer Zusammenarbeit ist sie ja auch ein Teil meines Lebens geworden...wenn auch nur ein ganz kleiner Teil. Ich denke das es hilfreich wäre, Dich jetzt zu sammeln und an Deinem "Bruno-Buch" zu arbeiten, was wir mal angedacht hatten...
    Ich stehe natürlich mit weitern Versen an Eurer Seite...
    Gerd der Autor (nach Schmunzeln ist mir im Augenblick nicht..)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Gerd,
      vielen Dank für deine Nachricht. Es tut mir leid, dass ich Dir erst so spätantworte, aber Ralas Tod hat mich doch sehr getroffen und das beantworten der Mails und Kommentare hat dann irgendwann meine Kräfzte überstiegen.Die letzten Wochen waren sehr schwierig... Rala benötigte intensive Pflege, deshalb hatte ich mich auch noch nicht wieder gemeldet. Das "Bruno Poesie Album" sollten wir auf jeden Fall machen. Ich brauche noch ein wenig Zeit mich zu sammeln, aber dann gibt es auch wieder neue cartoonisierte Gedichte.
      Liebe Grüße
      Olaf

      Löschen
  16. Hallo Olaf,
    das ist jetzt der dritte Anlauf den ich nehme.
    Diesen Schmerz kennen wir, du musst dir auch Zeit zum trauern nehmen. Aber es kommt der Tag in dem die Trauer in ein Lächeln und Freude umschlägt. Rala wird immer ein Teil deines Lebens sein und all die schönen Augenblicke werden dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern vielleicht auch eine Träne aber diese Träne ist ehrlich und sagt vieles.
    Grüß mit meine Chayenne Rala und ton mit ihr.
    In Stiller Trauer Armin

    AntwortenLöschen
  17. Ohje! Das ist wirklich sehr traurig!!! Kann ich sehr gut nachempfinden. Haben vor nem knappen Jahr unsere Hündin einschläfern lassen müssen. Es ist hart und man braucht ein bisschen bis man wieder den "normalen" Alltag leben kann. Aber man sollte an die vielen schönen Dinge denken, die man mit seinem Vierbeiner erlebt hat.
    Ganz viele liebe Grüße
    Myrca

    AntwortenLöschen
  18. Ich denk an Euch....

    Norman

    AntwortenLöschen